Schlagwort-Archive: Windows8

Mobiles arbeiten mit dem HP Envy X2

Von meinem Arbeitergeber wurde mir ein HP Envy X2 zur Verfügung gestellt um Bedienbarkeit, Leistung und Handling des Notebook zu testen. Mit dem envy will HP Notebook und Tablet vereinen um somit die Vorteile eines Tablets mit Touchscreen als auch Labtop mit Tastatur zu vereinen. In der Tastatur steckt nicht nur ein weiterer Akku, sie bietet auch Anschlüsse für USB und HDMI und SD-Kartenleser. Eingedockt soll das Envy so zum vollwertigen Notebook werden. Das vollwertige Notebookgewicht erreicht das HP Envy X2 mit 1,4 Kilo. Der in der Tastatur integrierte Akku verlängert die Laufzeiten um ca. 4 Stunden.
Das Windows 8 Tablet ist mit einem Intel Atom Z2760 (1,8 GHz) Prozessor ausgestattet welcher im Kachelmodus ausreichend ist. Im Desktopmodus sind leichte Ruckler zu spüren. Der Screen ist mit einer Größe von 11,6 Zoll für ein Tablet durchschnittlich. Die Helligkeit lässt allerdings etwas zu wünschen übrig. Dafür ist das Display sehr blickwinkelstabil.
Ausgestattet ist das Envy mit einem WLAN Anschluss. UMTS und GPRS fehlen. Hier muss man auf externe Komponenten wir Surfsticks zurückgreifen. Der Intel Atom Prozessor des Envy Tablets ist Standard in diesem Produktsegment, bietet also weder Vor- noch Nachteile des Windows Laptop.

Das HP Envy x2 11-g000eg ist ein gutes Tablet und als Laptop vernünftig zu gebrauchen. Angedockt mit Tastatur hat das Windows 8 gerät mit seinem z2760 Prozessor fast das Gewicht eines Ultrabooks und verliert die Gewichtsvorteile des Tablets. Der 11,8 Zoll Screen Monitor bietet zufriedenstellende Ergebnisse. Wem das Tablet auf Reisen oder unterwegs als Notebook gute Dienste leisten soll kommt über eine externe Lösung zum mobilen Surfen nicht herum, da dass HP Envy x2 11-g000eg nur eine integrierte WLAN Schnittstelle mitliefert. Die Tastatur bringt mit USB Anschluss und eingebautem Akku dem Display die richtige Windows Power um das Gerät als Laptop zu nutzen. Dies bringt sämtliche Vorteile von Ultrabooks.

Wer das Tablet hauptsächlich als Laptop mit Tastatur nutzen möchte kommt mit dem integrierten wlan zurecht, sollte sich aber bei der Kaufentscheidung die Vorteile von Ultrabooks anschauen. Das Envy g000eg Laptop mit dem Atom und dem durchschnittlichen Display kann als Tablet gut genutzt werden ist aber auch nur mittelmäßig im Konkurenzvergleich.

Mobiles Surfen und Webworken

Da ich werktags ca. 1,5 Stunden in öffentlichen Verkehrsmitteln verbringe war ich auf der Suche nach einer Möglichkeit diese Zeit kreativ und produktiv verbringen zu können.
Ein Test mit einem Tablet hat meine Wünsche nicht vollends erfüllt, da die fehlende Tastatur die Möglichkeit schnell und hochwertig zu schreiben doch enorm einschränkt.
Schnell fiel meine Wahl auf ein Ultrabook. Bei meiner Recherche bin ich schnell auf http://www.ultrabook-king.de gestoßen um ein Gerät für meine Ansprüche zu finden.
Wichtig waren für mich die grundlegenden Kriterien, welche für ein Ulrabook stehen:

  • Lange Akkulaufzeit
  • akzeptable Leistung
  • schnelles Aufwachen aus dem Standby

Zusätzlich war für mich ein interner SIM-Slot für das mobile Surfen wichtig. Um dauerhaft online arbeiten zu können möchte ich keinen zusätzlichen externen UMTS-Stick oder den Umweg über mein Smartphone gehen.

Interessant war für mich auch die Option eines Convertible Ultrabook, welches sich sowohl als vollwertiges Notebook sowie als Tablet mit Touch bedienen lässt. Die Frage, welche sich hier aufdrängte war die Nutzbarkeit mit Tastatur in Bahn oder Bus wo keine Tische verfügbar sind. Interessant in diesem Segment fand ich die Convertible Slider Ultrabooks, welche die Möglichkeit haben den Bildschirm auf der Tastatur abzulegen.

Ein Vergleich der Geräte und kurzweilige Onlinerecherche führte mich zeitnah zum Sony VAIO Duo 13.

  • Akkulaufzeit bis zu 10h
  • Slidertechnologie
  • UMTS
  • bis zu 4 GB RAM
  • Intel Core i7-4500U

All dies bringt das Sony VAIO Duo 13 SV-D1321Z9E/B mit sich. Der Preis liegt in dieser Ausstattung bei ca. 1800€.
Der kleine Bruder, das Sony VAIO Duo 13 SV-D1321M9E/B schlägt mit einem Intel Core i5-4200U (2 x 1.6GHZ) & 4 GB RAM und einem Preis von ca. 1200€ zu Buche.
Als ITler bin ich grundsätzlich ein Fan von Power aber letztendlich würde sich der i7 beim surfen und schreiben eher langweilen und den der i5 vollkommen seinen Zweck erfüllen. Und von dem gesparten Geld kann man ich andere tolle Sachen machen.

Gesagt, getan, habe ich die kleinere Variante vor ca. 2 Wochen gekauft und bin vollends zufrieden was die Nutzung unterwegs angeht. Kleine Mankos gibt es aber doch zu berichten. Ab und an ist der Aufstellwinkel im Bus doch etwas ungünstig, wenn man den falschen Platz erwischt. Zum anderen ist das Touchpad doch sehr klein und sehr gewöhnungsbedürftig.

Aber alles in allem ein Kauf der sich gelohnt hat auch wegen den Coupons für deutsche Supermärkte.

Neue Wege gehen – mit der richtigen Helpdesk-Lösung

Es sollte keinen Grund geben, sich nicht mit den neuesten Technologien auseinander zu setzen, um Projekte zu optimal zu gestalten und auf dem Weg zum Erfolg alles unter Kontrolle zu halten. Da gibt es mittlerweile eine Menge neuer IT-Lösungen, die sich mit dem Thema befasst haben. Wie etwa Comindware http://www.comindware.com/de/, ein Unternehmen, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, Software-Systeme zu kreieren, die Ihnen dabei helfen, die eigene Arbeit zu streamlinen und nachhaltig arbeiten zu können. Persönlich auf Sie eingestellte Workflow-Prozesse bieten sich an, um sich weniger mit den langatmigen Routine-Aufgaben aufhalten zu müssen sondern zielorientiert arbeiten zu können.

Sie haben es dabei in der Hand, die einzelnen Ressourcen zu verteilen und Kompetenzen zuzuweisen. Wie in jedem Projekt werden auch Sie sicherlich irgendwann mal auf offene Baustellen treffen. Diese lassen sich mit der Helpdesk-Lösung schnell und in Echtzeit aus der Welt schaffen, so dass keine wichtige Zeit mehr verschwendet wird. Zusätzlich werden im Hintergrund noch Protokolle angefertigt, damit Sie auch langfristig einsehen können, welche Bereiche beim Projekt welche Zeit in Anspruch nehmen und wie Sie eventuell optimierter arbeiten können in Zukunft. Und Sie haben alles beisammen, keine langen Meetings mehr, sondern durch digitale Lösungen auch bessere Kommunikationswege zu den anderen Mitarbeitern. Comindware http://www.comindware.com/de/ bietet zudem eine Probeversion an, um sich vorher schon einmal ein eigenes Bild machen zu können. Dadurch haben Sie weder Unsicherheiten und können mit eigenen Augen erkennen, welche immensen Vorteile es für Sie gibt, wenn Sie auf die Helpdesk-Lösung zurückgreifen können. Auch die Kollegen (und natürlich die Kunden) werden es Ihnen danken, denn damit kann man sehr viel optimierter und zielorientierter arbeiten.

Windows 8.1 – Release und Neuerungen

Windows 8 hatte keinen optimalen Start. Beim Erscheinen des Betriebssystems haben sich viele User über die neue Oberfläche beschwert, die eher an ein Smartphone, als an einen Computer erinnert. Microsoft hat auf das negative Feedback reagiert und ein Update herausgebracht, welches beide Seiten zufriedenstellen soll. Die neue Version nennt sich Windows 8.1 und ist für Jeden Windows 8 Besitzer kostenlos erhältlich. So lässt sich das System auf herkömmlichen Rechnern alternativ auch sofort in der traditionellen Desktop-Ansicht starten – was zum Beispiel beim Einsatz auf Unternehmensrechnern sinnvoll ist.

Änderungen in Windows 8.1

Startmenü und Metro-Oberfläche
Windows 8.1 hat einige Änderungen erhalten, die den Umgang als Desktop User damit erleichtern sollen. Eine der wichtigsten Änderungen ist wohl der zurückgekehrte Startbutton. Zur großen Enttäuschung öffnet dieser allerdings nicht das beliebte und bequeme Startmenü, sondern lässt den Nutzer zur Metro-Oberfläche wechseln. Microsoft möchte das alte Startmenü wohl nicht mehr verwenden und sieht das Metro-UI als neues Startmenü. Wenn man den Startbutton mit der rechten Maustaste anklickt, kann man auf einige Einstellungen zugreifen und den Computer herunterfahren, was früher nur über die Metro-Oberfläche möglich war. Hintergrundbilder, die jetzt für den Desktop ausgewählt werden, erscheinen auch im Metro-UI. Die beiden Bereiche erscheinen so ein wenig vereinigter. In der Metro-Oberfläche selbst gibt es jetzt mehr Darstellungsoptionen. Die Kacheln haben z.B. 4 verschiedene Größen zur Auswahl und zeigen bei der größten Stufe viele wichtige Informationen zu den installierten Programmen.
Für diejenigen, die die Metro-Oberfläche überhaupt nicht mögen, hat Microsoft die Möglichkeit eingeführt, Windows 8.1 direkt auf dem Desktop zu starten.

Suche und Internet
Die Suche wurde bei Windows 8.1 auch geändert. Beim durchsuchen des Computers werden jetzt auch Einstellungen angezeigt, die den verwendeten Suchbegriff aufweisen. Der Suchdienst Bing sucht jetzt bei einer lokalen Suche auch im Internet nach Inhalt und zeigt diesen in den Suchergebnissen. Wer dies als störend empfindet kann die Suche auch so konfigurieren, dass das Internet nicht mit einbezogen wird.

Weitere Neuerungen
Die Liste der Neuerungen von Windows 8.1 ist umfangreich. Einige davon sind Fingerprint Anmeldung, welche sich gut für den Geschäftsbereich eignet oder Entgegennahme von Skype Anrufen während des Sperrbildschirms. Skype ist tief integriert und optisch an Windows 8 angepasst. Weitere Neuerungen sind tiefer im System verschachtelt und nicht so offensichtlich.

Microsoft Office 2013 kostenlos downloaden

Nach der Customer Beta von Windows 8 bietet Microsoft nun die Vorabversion von Office 2013 zum kostenlosen Download an. Der Kachellook von Windows 8 wird in dieser Version von MS Office wieder genutzt. Den Schwerpunkt legt Microsoft bei der neuen Version von Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Publisher und Access auf die optimierte Bedienung für die unterschiedlichen Geräte, die auf soziale Interaktion ausgerichteten Funktionen sowie einem Cloud-Service. Durch die sich, immer weiter verbreitenden, Geräte mit Touchscreenbedienung geht der Trend ganz klar in die Nutzung und Optimierung für Handschriftenerkennung und Touchbedienung. Über die Verlinkung mit dem Onlinespeicher SkyDrive bietet MS einen Clouddienst für dieses Paket an, mit welchem eigene Dokumente jederzeit von verschiedensten Geräten (Computer, Smartphone, Tablet) abrufbar sind.

PowerPoint bring neue Ansicht, die Presenter View mit. Die aktuelle und folgende Folien und Notizen werden in dieser für den Redner anzeigt. Über die Touchfunktion können Folien durchblättert, vergrößert oder markiert werden.

Yammer und Skype wurden in dieser Officeversion verknüpft, was die Möglichkeit gibt, Dokumente über das soziale Netzwerk oder Internettelefonie zu kommunizieren. Auch eine verbesserte Sharepointintegration ist gegeben um in Projekten besser Aktualisierungen zu veröffentlichen.

Die offizielle Version wird im Herbst vorgestellt. Auch der Preis für die neue Bürosoftware soll in diesem Zeitraum veröffentlicht werden

Wer schon einmal testen möchte findet hier die Vorabversion von Microsoft Office 2013

 

Windows 8 downloaden und testen. Jetz die Customer Preview kostenlos herunterladen

Es ist soweit. Microsoft bietet die ISO zum Download der Windows 8 Customer Preview seit heute an. Interessierte an Microsofts neuem Betriebssystem können sich das Image von diesem herunterladen. Ein Download ist in englisch, deutsch, französisch, chinesisch und japanisch möglich. Natürlich stehen für Windows 8 die 32bit und 64bit Versionen zur Verfügung. Windows 8 Server als Download in der 64bit Version. Die Seriennummer für Windows 8 Consumer Preview ist: DNJXJ-7XBW8-2378T-X22TX-BKG7J

Download Windows 8 Server Beta 64Bit-ISO
Download Windows 8 Consumer Preview 32Bit-ISO deutsch
Download Windows 8 Consumer Preview 64Bit-ISO deutsch

Viel Spaß beim herunterladen, installieren und testen. Ich werde in den nächsten Tagen definitiv eine VM mit dem neuen Betriebssystem aus der Schmiede Microsofts aufsetzen um einmal zu schauen was es Neues gibt. Wer noch Hilfe bei Windows 7 benötigt kann sich die Windows 7 Anleitungen anschauen.