Schlagwort-Archive: dateien sichern

Microsoft Snip – endlich bessere Windows-Screenshots

Microsoft stellt aktuell seine neue App Snip als Betaversion kostenloszur Verfügung. Jeder Helpdeskagent kennt die Sorgen – Bilder sagen mehr als Tausend Worte und ein Screenshot hilft unheimlich das eigentliche Problem des Users zu beschreiben. Mit dem – seit Windows 7 – boardmäßig vorhanden Snipping Tool hatte Microsoft keine Meisterleistung vollbracht.
Es fehlt eine Möglichkeit Markierungen vorzunehmen, ein automatischer Bildspeicher war nicht existent und entsprechend musste man wieder andere Werkzeuge suchen und finden.
Mit Microsoft Snip sind diese Funktionen jetzt vorhanden.

Die Grundfunktion bleibt erhalten. Per Mausklick zieht man ein Rechteck um einen bestimmten Bereich auf dem Bildschirm.

Wenn man den „Capture“-Button drückt, friert „Snip“ den gesamten Bildschirminhalt ein. Man muss sich nicht beeilen, um die Fehlermeldung vor Webklicken durch den eifrigen User noch einzufangen.

Alle Snips werden automatisch in der Bibliothek abgelegt und stehen weiterhin zur Verfügung. Auch wenn man einen weiteren Screenshot erstellt.

Markierungen können hinzugefügt werden und auch wieder gelöscht werden. Entsprechende Markierungen werden automatisch in der Bibliothek gespeichert und können über 2 Mausklicks in den Zwischenspeicher kopiert werden.

Die größte Änderung ist die Video-Funktion. Mit dem „Record“-Knopf startet man die Aufnahme, um in Echtzeit aufzuzeichnen, was auf dem Screenshot markiert wird. Gleichzeitig ist das Mikrofon aktiv um dies entsprechend zu kommentieren. Naja im Helpdesk ggf. nicht oft zu gebrauchen aber es schadet ja auch nichts.

Auf jedenfall eine lohnenswerte Alternative um das Snipping Tool zu verbannen.

Microsoft Snip kann auf allen Versionen von Microsoft genutzt werden. Windows 7, Windows 8, Windows 10 und ist sowohl für PC und Notebook als auch Tablets und Windows Phones optimiert.

ISO Datei mounten ohne Drittanbietertool unter Windows 7, XP und Vista

Microsoft hat in ihrem Betriebssystem Windows 8 von Hause aus die Möglichkeit eingebaut virtuelle CD-Laufwerke einer ISO Datei zu mounten. Seit dem 23.April stellt Microsoft auch ein Tool für alle XP, Vista und Windows7 Nutzer zur Verfügung, welches diese Funktion bietet. Bislang musste man auf Tools von Drittanbietern zurückgreifen um diese Funktionalität zu erhalten.
Das Tool nennt sich Virtual CD-ROM Control Panel und kann auf der Homepage von Microsoft kostenlos heruntergeladen werden. Virtual CD-ROM Control Panel hat eine Dateigröße von 60 KB.
Mit einem digitalen Abbild eines Mediums – der ISO-Datei – ist es leicht möglich die CD- und DVD-Sammlung zu archivieren. Mit einer Brennsoftware ist so ein Abbild schnell erstellt.

So verwendest du Virtual CD-ROM Control Panel:
1. Lade Virtual CD-ROM Control Panel herunter
2. Führe die Datei winxpvirtualcdcontrolpanel_21.exe per Doppelklick aus
VirtualCDRom ausführen

3. Entpacke die Datei in einen zuvor definierten Ordner
4. Aus dem o.g. Ordner kopiere die Datei VCdRom.sys in your %systemroot%\system32\drivers (normalerweise C:\Windows\system32\drivers
5. Starte VCdControlTool.exe aus dem – unter 3 definierten – Ordner.
VirtualCDRom ausführen

6. Über den Punkt mount könnt ihr nun ISO-Dateien auswählen und öffnen.

Windows 7 – Anmeldung erfolgt mit temporärem Profil

Falls man einmal die Verlegenheit kommt ein Benutzerprofil auf einem Windows / PC löschen zu müssen, da diesem z.B: nicht mehr geladen wird geht man folgendermaßen vor.

Oft ist dies nötig wenn das Profil defekt ist und die Meldung  “Sie wurden mit einem temporären Profil angemeldet” erscheint.

In der Registry ist seit Windows 7 gespeichert, wo das Profil liegen sollte. Wenn man einfach den Ordner unter Users löscht findet Windows den Ordner nicht mehr und nutzt dann einfach das temporäre Profil.

http://www.linkhammer.de/backlinkaufbau/

Um den fehler komplett zu beheben tut man folgendes:

  1. Anmeldung mit einem Administratoraccount, welcher nicht der zu löschende ist. (Falls der Administratoraccount gelöscht werden soll, einen zusätzlichen User mit Administratorrechten anlegen)
  2. Dateien aus dem zu löschenden Profil sichern, falls nötig
  3. Unter %SystemDrive%\Users das betreffende Profil – also den Ordner der so heißt wie der User – löschen.
  4. Start – regedit eingeben – Enter
  5. Im Registry Editor den folgenden Pfad öffnen: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList
  6. Hier wird für jeden user ein Schlüssel angelegt. Durch anklicken der einzelnen Schlüssel den auswählen, welcher unter ProfileImagepath den betroffenen User beinhaltet.

    Registry win7 Profil entfernen
    Registry win7 Profil entfernen
  7. Den kompletten Schlüssel/Ordner löschen
  8. Den RegistryEditor schließen. Administrator abmelden und mit dem gelöschten Account anmelden
  9. Daten in das Profil zurücksichern

Dropbox – So hast du deine Dateien überall griffbereit.

USB Stick vergessen oder defekt? Eine alte Version von einer Datei wird benötigt?

Kein Problem!

Alle Dateien, die du in Dropbox speicherst, werden sofort auch auf allen deinen Computern, Handys und auf der Dropbox-Website gespeichert und können von dort abgerufen werden!

Dropbox bietet 2 GB an freiem Speicherplatz für alle Dateiformate.

Es ist ganz einfach. Dropbox herunterladen, konfigurieren und automatischw erden die eingestellten Ordner mit Dropbox abgeglichen. Bestimmte Dateien oder Verzeichnisse können für andere Benutzer freigegeben werden und ältere Versionen von dateien wiederhergestellt.

Was spricht noch gegen Dropbox?