E-Mail Signaturen Think before print – Save trees, save paper

Was gehen mir diese riesigen Signaturen, Disclaimer, Think before Print, etc.  Dinger auf den Geist.

Man bekommt eine E-Mail mit 2 Zeilen Text, einer 7 Zeilen Signatur in welcher 3x der Name des Absenders steht, einem 24 Zeilen Disclaimer und einem sechszeiligen „Think before Print“-Hinweis.

Wenn ich jetzt diese E-Mail doch, aus welchem Grund auch immer, ausdrucken will – oder muss – verbrauche ich ca.3x soviel Papier wie eigentlich nötig. Ich verbrauche mehr Toner. Es wird x mal mehr Energie verbraucht um die E-Mail durch die Welt zu befördern. Das Ende vom Lied ist, dass diese Hinweise der Umwelt nicht nutzen sondern eher Schaden zufügen. Wer eine E-Mail ausdrucken will, wird dies tun. Ob sich in der E-Mail ein Hinweis befindet darüber nachzudenken oder nicht.

Also bitte entfernt diesen Blödsinn aus euren Signaturen. Danke.

Abhängig von der Technik

IT Systeme haben natürlich ab und an einmal eine Störung und sind nicht erreichbar. So geschehen bei uns mit der allgemeinen Zeiterfassung. Was dies für den Einzelnen für eine Auswirkung hat war mir aber bislang nicht bewusst.
Frau K. rief bei mir an und erkundigte sich warum die Zeitbuchungen nicht sichtbar sind. Ich erklärte ihr, dass eine Störung der Zeiterfassung vorliegt und die Daten neu importiert werden müssen. Diese sind dann am nächsten Tag sichtbar. Ganz aufgelöst fragte mich Frau K. wie sie denn dann wissen soll, wann sie heute Feierabend hat. Sie besitzt keine Uhr und woher soll sie denn jetzt wissen wann sie heute Morgen im Büro war? Mein Versuch, sie danach zu fragen wo denn die Sonne heute Morgen stand als sie das Büro betreten hat, wurde mit einem abwertendem „Woher soll ich das wissen?“ quittiert. Ohne entsprechende Mitarbeit kann ich nun auch nicht helfen.
Ich hoffe Frau K. ist nicht geblieben bis die Zeiterfassung wieder funktionierte. Das dauerte nämlich noch wesentlich länger als einen Werktag.